Reflexologie

In der Reflexologie wird mit den Reflexzonen von  Füssen, Händen, Ohren, Gesicht und den Meridianen gearbeitet.

 

Reflexzonen sind Körperzonen, die stellvertretend Organe und ihre Funktionen darstellen und mit ihnen in Verbindung stehen. Es ist also möglich, Funktionen gewisser Organe zu beeinflussen, ohne die entsprechende Bereiche zu berühren.

Meridiane kann man sich als eine Art Energieleitbahnen vorstellen, welche die traditionelle Chinesische Medizin seit Jahrhunderten nutzt. Sie verbinden die inneren Organe mit der Haut und versorgen diese mit Energie dem Qi.

Eine Behandlung kann zum Beispiel an den Füssen starten und mit Ohren und Meridiansystem ergänzt werden und die zu behandelnde Körpergebiete liegen im Rückenbereich.

Mit verschiedenen Techniken der Reflexologie hat man die Möglichkeit, direkt Knochenstrukturen, Muskulatur, Sehnen und Bänder oder Organe über entsprechende Reflexzonen und Meridiane zu behandeln und die Körperenergie auszugleichen und zu harmonisieren. Auf diese Weise findet eine reale und funktionale Interaktion von Körperinnerem und Körperäusserem statt, welche therapeutisch genutzt werden kann.

Genau diese Kombination von funktioneller und energetischer Behandlung fasziniert mich an der Reflexologie. Sie eignet sich hervorragend zur Unterstützung der Heilung bei Beschwerden und zur Rehabilitation oder auch Vorbeugung von Disharmonien von Körper, Geist und Seele.

Reflektorische Lymphdrainage

Genau wie die gesamte Reflexologie, macht sich auch die reflektorische Lymphdrainage die Verbindung von Reflexzonen zu den Organen zu nutze.

Die reflektorische Lymphdrainage behandelt die Lymphbahnen über die Reflexzonen am Fuss und kann damit einen Lymphabfluss am ganzen Körper bewirken.  Da die Behandlung am Fuss erfolgt, ist sie für den Klienten besonders sanft und entspannend. Deshalb eignet sie sich auch für körperlich geschwächte Personen und zur Unterstützung während der Rekonvaleszenz. Ausserdem ist es möglich an den Füssen einen Körperteil zu entlasten, welcher am realen Ort nicht zu behandeln ist, zum Beispiel nach einem Unfall, bei akuten Schmerzen, etc. In solchen Fällen kann eine reflektorische Lymphdrainage unterstützend wirken, da der Lymphabfluss angeregt werden kann.

Die Aufgabe unseres Lymphsystems ist es, einerseits zu gewährleiten, dass genügend Nährstoffe für die Zelle im Gewebe vorhanden sind. Andererseits muss es dafür sorgen, dass Stoffwechselendprodukte, welche die Zellen ausgeschieden haben, abtransportiert und zurück ins Blut gebracht werden. Im Krankheitsfall unser Lymphsystem daher auch besonders gefordert, da der Bedarf an Nährstoffen im Gewebe zunimmt, und gleichzeitig mehr Stoffwechselprodukte entstehen.

Über die reflektorische Lymphdrainage kann dieses System schonend unterstützt werden.

 

×

portrait

Kontakt

Website

Aus- / Weiterbildungen